Mehr Ortschaftsräte in Freital!

Der FDP-Ortsverband Freital-Wilsdruff begrüßt die Bestrebungen einzelner Freitaler Ortsteile, einen eigenen Ortschaftsrat zu gründen.

Mit Verwunderung mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass Freitals Oberbürgermeister Uwe Rumberg (CDU) diesen Plänen ausschließlich kritisch gegenübersteht. Seine im Interview mit der Sächsischen Zeitung geäußerten Bedenken können nur als Kritik am Konstrukt der Ortschaftsräte im Allgemeinen wahrgenommen werden. Insofern gelten seine Einwände („…, dass jeder doch wieder seine eigene Scholle sieht.“) wohl auch für die Arbeit der Ortschaftsräte in Kleinnaundorf, Weißig, Wurgwitz und Pesterwitz. Das ist selbstverständlich zurückzuweisen.

Freitaler Ortsteile mit Ortschaftsrat

In diesen 4 Freitaler Ortsteilen gibt es einen Ortschaftsrat.

Völlig zu Recht werden nach und nach im ganzen Land zur Schwächung oder Vermeidung bloßer, unkonstruktiver Protestbewegungen die Einbeziehung der Bürger in die (Kommunal-)Politik gefördert und intensiviert. Was liegt da näher, als diejenigen, politisch interessierten Bürger, welche sich auf bestehende Wege der Partizipation am politischen Leben berufen, bei Ihren Bestrebungen zu nach Kräften zu unterstützen?

Die Ortschaftsräte konzentrieren und kanalisieren die spezifischen Herausforderungen der Ortsteile und sind erster Ansprechpartner für die Belange der dort ansässigen Bürger. Die gewählten Vertreter werden akzeptiert, sind Nachbarn und Bekannte, welche nicht im Verdacht stehen, einer „politischen Elite“ anzugehören. Dieses persönliche und ehrenamtliche Engagement ist zu begrüßen und zu fördern – auch und insbesondere in Freital.

Die Freien Demokraten fordern seit Jahren die Stärkung der Ortschaftsräte und deren kommunalpolitischer Einwirkungsmöglichkeiten. Daher unterstützen wir selbstverständlich auch die Gründung neuer Ortschaftsräte.

1462 Aufrufe insgesamt 1 Aufrufe heute

Ihr Kommentar